Thema des Tages
Omas Küche
Omas Küche

Omas Küche vs. Fertigprodukte

Kulinarische Kontroverse

Datum
Mecklenburg - Vorpommern zwischen gesunder Küche und Convenience Food

Ist die Scholle „frisch vom Kutter“ tatsächlich eben erst gefangen? Hat der Koch die Sauce
hollandaise frisch zubereitet? Schlägt der Koch morgens tatsächlich 20 Eier für das Rührei
zum Frühstück auf? Wer schick essen geht, gibt sich gern der Illusion hin, dass alles frisch
und liebevoll zubereitet ist. Die Realität sieht meistens anders aus: Convenience heißt das Zauberwort,
das in der Küche vor allem Zeit spart. Ob Saucen aus dem Tetra-Pak, TK-Röstis aus dem Beutel, fertig panierte
Schnitzel oder sogar tiefgekühlte Spiegeleier: Die Lebensmittelindustrie bietet eine enorm breite Palette.

Das ist zeitgemäß, ist dem Wunsch vieler Gäste nach einer vielfältigen und saisonunabhängigen Speisekarte geschuldet,
die Qualität dieser Produkte ist sehr gut – das sagt der Geschäftsführer des Hotel- und Gastättenverbandes in Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Dettmann.
Ihm widerspricht Rudolf Markl, Gastronom aus Binz auf Rügen: Das ist Betrug am Gast, das ist nicht gesund, und die
angehenden Köche lernen das Kochen nicht mehr – was sie am Ende abhängig macht von Fertigprodukten.

Die ganze Debatte hier: